Dr. Jacob’s Entlastungs-Kur bei Unverträglichkeiten

Das Spezialprogramm für den Darm

Das Problem, dass wir unser Verdauungssystem mit Dingen überladen, die wir nicht vertragen, ist ebenso wenig neu wie dessen Lösung. Fasten und Diät sind seit Hippokrates als wirkungsvoll bekannt – aber nicht sehr beliebt.

Basenkur - Dr. Jacob's - drei Kurprogramme und hilfreiche Tipps

Treten nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel Probleme auf, kann eine Unverträglichkeit oder Allergie vorliegen. Bei einer Ernährungsumstellung sollten Unverträglichkeiten wie Fruktose-, Laktose-, Gluten- oder Histamin-Intoleranz beachtet werden.
So ist Obst zwar gesund, aber nicht für jeden! Weit verbreitet ist die Fruktoseunverträglichkeit nach dem Verzehr von Sorbit oder fruktosereichen Säften/Obst. Dabei liegt meist auch eine Dünndarmfehlbesiedlung vor. Durch Schleimhautschäden entstehen in der Folge oft das Leaky Gut Syndrom, Histamin-Intoleranz und Allergien. Hier helfen die sogenannte Fodmap-Diät und Leinsamen. Lesen Sie mehr hierzu. Zur Behandlung suchen Sie am besten den Rat eines erfahrenen Therapeuten.

Unsere Empfehlung bei Magen-Darm-Problemen

Die wirkungsvollste Maßnahme ist eine Entlastungsdiät. Das kann z. B. die klassische Kartoffel-Reis-Diät sein. Dabei werden alle klassischen Auslöser ganz weggelassen. Es geht aber auch gesünder und vollwertiger. Wir empfehlen eine Kost, die leicht bekömmlich und verdauungsschonend, aber auch vollwertig ist.
Vollwertiges (Pseudo-)Getreide sind Quinoa und Amarant; aber auch Hirse, roter oder schwarzer Reis und Süßkartoffeln sind empfehlenswert. Eine ausgezeichnete Verdauungshilfe ist Ingwer. Oft fehlt es auch an Bitterstoffen in der Ernährung, die den Gallenfluss anregen.

  • Tipp 1: Ideal sind leicht verdauliche Basenspender wie z. B. eine Gemüsepfanne mit Quinoa oder Quinoa-Basensuppen (diese und weitere Rezepte in Dr. Jacob's Basen-Vitalkuren)
  • Tipp 2: Vermeiden Sie alle blähenden, schwer verdaulichen, für Sie unverträglichen Nahrungsmittel!
  • Tipp 3: Gutes Kauen und ein geregelter Mahlzeitenrhythmus erleichtern die Verdauung und verbessern die Verträglichkeit.

Kostaufbau

Wenn es dem Darm nach etwa zwei bis drei Wochen Kur wieder gut geht, beginnen Sie jeden zweiten Tag ein wichtiges Lebensmittel wieder in den Speiseplan aufzunehmen und prüfen Sie die Verträglichkeit.

Suzannes Tipp:

Bei Darmstörungen sind die Auslöser oft nicht alle bekannt. Inzwischen weiß ich: Neben einer Fruktose-Intoleranz habe ich auch eine Histamin-Unverträglichkeit.
Immer wenn ich etwas Unverträgliches gegessen hatte, fühlte ich mich aufgebläht, hatte Verstopfung und sammelte Wasser an. Dazu kamen Heißhunger-Attacken. Mit Quinoa und Regenerat imun kann ich mich vollwertig vegan ernähren. Ich liebe Quinoa in vielerlei Formen: z. B. als Frühstücksflocken, gekocht mit Gemüse, Mais oder Kräutern. In meine Frühstücksflocken kommt dann ein Messlöffel Regenerat imun.
DarmHIT hat mein Mann neu für mich entwickelt. Ich trinke es zu meinen beiden Hauptmahlzeiten. Es tut meiner Verdauung sehr gut.

Unterstützung für den Darm mit Regenerat imun und DarmHIT

In unserem Darm sitzt der größte Teil unseres Immunsystems und hier findet sich auch die größte Schleimhaut unseres Körpers. Da sich diese in kurzen Abständen regeneriert, benötigt sie viele Mikronährstoffe.

Regenerat imun unterstützt Ihre Darmschleimhaut und Ihr Immunsystem; DarmHIT unterstützt die Verdauung – auch bei Histamin-Intoleranz. Nehmen Sie während der Entlastungs-Kur am besten morgens einen Messlöffel Regenerat imun zu sich – zu den beiden anderen Hauptmahlzeiten trinken Sie ein Glas DarmHIT.

Regenerat imun liefert wichtige Nährstoffe für das Immunsystem und die Schleimhäute.

  • Nährstoff-Komplex mit Omega-3-Fettsäuren, Proteinen, spezifischen Aminosäuren, Mikronährstoffen (12 Vitamine und 5 Spurenelemente) und wertvollen Pflanzenstoffen
  • Mit Curcumin und Phospho­lipiden aus der Sonnenblume
  • Ideale Ergänzung für Veganer, nach dem Budwig-Prinzip

Die enthaltenen Nährstoffe tragen zu den folgenden normalen Körperfunktionen bei:

  • Immunsystem – Selen, Zink, Vitamine A, B6, B12, C und D
  • Erhaltung normaler Schleimhäute – Biotin, Niacin, Vitamine A und B2
  • Reduktion von Müdigkeit – Folsäure, Niacin, Vitamin B2, B6 und B12

DarmHIT erfreut Darm und Verdauung und schmeckt erfrischend.

  • Diatomit und Calcium aus Algen mit besonderen Bindungseigenschaften
  • Mit wertvollen Extrakten aus Weihrauch, Artischocke und Minze
  • Mit Bromelain und Quercetin
  • Mit Bifidobacterium breve (bei Histamin-Intoleranz geeignet)

Der Diatomit aus fossilen Kieselalgen wird nach besonderen Reinheitskriterien ausgewählt und mikronisiert. Dadurch wird seine poröse Oberfläche stark vergrößert und erlangt besondere physikalische Bindungseigenschaften. Natürliches Calcium aus Rotalgen unterstützt die normale Funktion der Verdauungsenzyme.