Trinken während der Basenkur

Trinken Sie sich fit!

Richtig Trinken ist das A und O - nicht nur bei Dr. Jacob‘s Basenkur. Trinken Sie daher täglich mindestens 2 Liter Wasser oder Kräutertee, gerne auch gemischt mit bspw. Lactacholin, Lactirelle, Aronia-Elixier, Granaforte oder Granatapfel-Elixier. Wer viel schwitzt, benötigt entsprechend mehr Flüssigkeit. Versuchen Sie über den Tag verteilt kleine Mengen zu trinken. So versorgen Sie Ihren Körper am besten mit Flüssigkeit.

Vermieden werden sollten säurebildende Getränke wie Alkohol, Softgetränke und herkömmlicher Bohnenkaffee.

Es fällt Ihnen schwer, im Alltag ausreichen zu trinken? Mit unseren Tipps zum Thema Trinken klappt es besser.  

Dr. Jacob's isotoner Basen-Drink

Unser Körper braucht nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Elektrolyte (Mineralstoffe). Diese werden am besten vom Körper als isotone Flüssigkeiten aufgenommen, weil diese die gleiche Konzentration gelöster Moleküle aufweisen wie unser Blut.

Dr. Jacob’s Basenpulver plus ist eine optimale Mineralstoffquelle, da es sich in seiner Zusammensetzung am Vorbild von Gemüse und Obst orientiert. Dr. Jacob’s Basen-Drink liefert Ihnen isotone Flüssigkeit und Mineralstoffe. So können Sie Ihren Kreislauf und Stoffwechsel wieder in Schwung bringen.

Und so einfach geht's: Geben Sie 1 Messlöffel Dr. Jacob's Basenpulver plus in 1 Liter Wasser und rühren Sie gut um. Fertig!

Darf ich während der Basenkur Kaffee trinken?

Nach der sogenannten PRAL-Berechnung gilt normaler Kaffee zwar als basenbildend, doch viele Säure-Basen-Experten stufen ihn als säurebildend ein. Der PRAL-Wert (potential renal acid load) drückt die potentielle Säurelast aus, die über die Nieren ausgeschieden werden muss. Bei der PRAL-Berechnung wird die Wirkung des Koffeins und der Kaffeesäuren jedoch nicht berücksichtigt.
Der kurzzeitige Verzicht auf Kaffee ist allerdings aus wissenschaftlicher Sicht umstritten. Zwar erhöht Kaffee die Ausscheidung basischer Mineralstoffe, doch der plötzliche Koffeinentzug belastet den Kreislauf und kann zu Entzugserscheinungen wie „Diät-Kopfschmerzen“ führen. Wer nach der Kur wieder mit dem Kaffeegenuss anfängt, belastet seinen Körper gleich zwei Mal.

Gesunder Kaffee-Genuss

Basenfasten mit Chi-Cafe von Dr. Jacob's

Dr. Jacob hat einen harmonischen Mittelweg entwickelt: Chi-Cafe balance mit wertvollen Akazienfaser-Ballaststoffen und Mineralstoffen. Zudem enthält er Polyphenole aus grünem Kaffee, Ginseng, Granatapfel und Kakao. Mit Hilfe von Koffein aus der Kombination von Guarana und Kaffee (22 %) regt er sanft an. Während normaler Kaffee zu einem Calciumverlust führt, liefert Chi-Cafe balance Calcium, das den normalen Energie-Stoffwechsel unterstützt. Und das Beste: Chi-Cafe balance schmeckt auch noch richtig lecker!