Nationaler Karotten-Kuchen-Tag

Es gibt Rübli-Kuchen

von Felix Kausmann

Man glaubt es kaum, aber heute ist wirklich National Carrot Cake Day!

Da auch wir große Freunde dieses saftigen Kuchens – der seinen Ursprung übrigens in der Schweiz hat – sind, gibt es heute Rübli-Kuchen. Seine Hauptzutat, wie der Name schon sagt, sind Karotten. Dazu kommen knackige Walnüsse. Wir verzichten auf Zucker, verwenden SteviaBase und Safran sorgt für einen herrlichen Farbton.

Genuss ohne schlechtes Gewissen! Dazu passt wunderbar eine Tasse feinherber und erfrischender Chi-Tea. Mit 12 wertvolle Pflanzenauszügen, Grün- und Matetee sowie grünem Kaffee.

Zutaten:

  • 400 g Karotten
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Walnüsse
  • 180 ml Sonnenblumenöl
  • 100 g SteviaBase
  • 1 TL Zimt
  • 8 Safranfäden
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver
  • 1 Zitrone (den Saft davon)
  • ½ Vanilleschote (das Mark daraus)

Wer möchte nimmt etwas Puderzucker zum Bestreuen und ein paar Marzipanmöhren zum Verzieren.

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 °C Ober- Unterhitze vorheizen.

Die Safranfäden mit ca. 2 EL warmem Wasser übergießen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Das Mark aus der Vanilleschote herauskratzen. Die Karotten fein raspeln und die Zitrone auspressen. Walnüsse in kleine Stückchen hacken.

Mehlgemisch, Öl, SteviaBase, Walnüsse, Zimt, Safran (inkl. Wasser), Zitronensaft und Mark der Vanilleschote unter die Möhren heben. Teig in eine gefettete Springform füllen und ca. 40–50 Minuten backen. Nach dem Erkalten aus der Form nehmen, mit Puderzucker bestreuen und mit den Marzipan-Möhren verzieren.

 

Zurück