Sie möchten fasten ohne zu hungern? Probieren Sie es doch einmal mit basischem Fasten

Bunter Gemüseeintopf mit frischen Kräutern – So sieht ein optimal basisches Abendessen aus!

von Amelie Stein

Brot mit Hanfsamen

Im Frühjahr sind Fastenkuren besonders beliebt. Wir freuen uns auf den Sommer und die letzten überflüssigen Pfunde  sollen schnellstmöglich verschwinden. Mit basischem Fasten bringen Sie Ihren Stoffwechsel ins Gleichgewicht, reduzieren Ihr Gewicht und tanken neue Energie.

Um dem Körper reichlich basische Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Magnesium zuzuführen, sind Gemüse, Obst und Kräuter optimal geeignet. 

Da man am Abend bestenfalls gegartes Gemüse essen soll, gibt es bei uns heute einen bunten Gemüseeintopf.

Tipp: Eine ausführliche Anleitung zum basischen Fasten erhalten Sie in Dr. Jacob‘s Basen-Vitalkuren.

Basischer Gemüseeintopf

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 g buntes Gemüse
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • ½ Stange Lauch
  • 0,5 L Wasser
  • 1 TL Olivenöl
  • Kräuter nach Belieben
  • 1,5 TL Blutdruck-Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • ½ TL Muskatnuss gerieben

Zubereitung:

Die Zwiebel kleinschneiden und in dem Olivenöl andünsten. Gemüse (z. B. Karotten, Kartoffeln, Sellerie, Erbsen und Fenchel) sowie den Lauch kleinschneiden und dazugeben. Kurz mit andünsten und anschließend mit ½ Liter Wasser ablöschen.

Für ca. 15 Minuten köcheln lassen und dann die Gewürze und kleingeschnittenen Kräuter dazugeben.

Nächste Woche bei uns im NewsBlog: Basisches Müsli und welche Auswirkungen der PRAL-Wert auf unseren Körper hat.

 

Zurück