Die richtigen Nährstoffe für gesunde Knochen und Muskeln

Funktion von Knochen und Muskeln

Unsere Knochen und Muskeln werden ständig stark beansprucht, bei jeder einzelnen Bewegung und auch in Ruhe, wenn wir es gar nicht merken. So werden beispielsweise für den Herzschlag, die Atmung und die Verdauung zahlreiche Muskeln benötigt. Ohne Muskeltätigkeit können wir nicht überleben.

Auch unser Knochenskelett ist lebenswichtig. Es bildet das Gerüst für den Körperaufbau und ermöglicht uns u.a. den aufrechten Gang. Als Schädel und Brustkorb schützen die Knochen das Gehirn und die inneren Organe vor Verletzungen.

Sind Sie gut versorgt?

Unsere Knochen und Muskeln sind auf verschiedene Nährstoffe angewiesen, ohne die ihre normale Funktion nicht möglich ist. So benötigen die Knochen beispielsweise Calcium, Magnesium, Zink, Vitamin D,  Vitamin K und Protein. Für die Muskeln sind ebenfalls Vitamin D, Calcium, Magnesium und Protein sowie außerdem Kaliumessentiell. Dabei reguliert Vitamin D u.a. den Calciumstoffwechsel und den Calciumspiegel im Blut.*

Diese Mineralstoffe sind u.a. in frischem Gemüse, Kräutern, Obst und Nüssen enthalten. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu essen. Die Mehrheit der Deutschen schafft dies jedoch nicht. So liegt auch die Mineralstoffzufuhr häufig unter den Empfehlungen. (1) Zudem können eine sehr proteinreiche Ernährung, Stress und körperliche Belastungen den Mineralstoffwechsel negativ beeinflussen.

So ernähren Sie sich mineralstoffreich

Versuchen Sie mehr pflanzliche Lebensmittel in Ihren Speiseplan einzubauen und tierische Lebensmittel wie Fleisch, Wurst und Käse zu reduzieren. Milchprodukte sollten Sie nur in Maßen genießen. Stattdessen enthalten auch viele Gemüsesorten, Nüsse und Samen Calcium.

Gemüse und Obst sind optimalerweise ein Bestandteil jeder Mahlzeit und eignen sich ebenso wie Nüsse auch als gesunder Snack für Zwischendurch. Die Calcium- und Magnesiumaufnahme lässt sich auch über Mineralwassersteigern. Ein Vergleich des Mineralstoffgehaltes verschiedener Sorten lohnt sich. Kalium ist in Mineralwasser allerdings nur wenig enthalten.

Wer seinen Mineralstoffbedarf über die Ernährung nicht deckt, kann eventuelle Defizite durch das Dr. Jacob’s Basenpulver gezielt ausgleichen. Bereits eine Portion liefert über ein Drittel der empfohlenen Tageszufuhr an Kalium, Calcium, Magnesium und Vitamin D. Das enthaltene Zink unterstützt zudem einen normalen Säure-Basen-Stoffwechsel. Die Mineralstoffe sind in Form von Citraten enthalten, die vom Körper sehr gut aufgenommen und verstoffwechselt werden.

Problemvitamin D

Vitamin D ist nur in wenigen Lebensmitteln in nennenswerten Mengen enthalten, beispielsweise in Fisch oder Pilzen. Die Ernährung trägt daher nur gering zur Vitamin-D-Versorgung bei. Den Großteil des Sonnenvitamins bildet unser Körper bei ausreichender Sonneneinstrahlung in der Haut selbst. Bei unzureichender Sonnenbestrahlung (UVB) wie z.B. im Herbst und Winter, bei unzureichendem Aufenthalt im Freien oder bei dunkler Hautfarbe reicht die Zufuhr über Lebensmittel häufig nicht aus. Hinzu kommt, dass im Alter die körpereigene Produktion des Sonnenvitamins nachlässt. Aber auch im Sommer ist eine Unterversorgung mit Vitamin D nicht selten, wenn man sich nicht ausreichend im Freien aufhält.

Dabei ist Vitamin D für Knochen und Muskeln besonders wichtig. Bei fehlender körpereigener Vitamin-D-Bildung empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung für Erwachsene eine tägliche Zufuhr von 20 μg (800 I.E.). Dies entspricht 1 Tropfen Dr. Jacob’s Vitamin D3 Öl. Dr. Jacob’s Vitamin D3 Öl forte ist extra hochdosiert (2000 I.E. = 50 µg Vitamin D3 pro Tropfen = 2 Cent pro Portion, bestes Preis-Dosis-Verhältnis – 600 Portionen pro Packung).

Vitamin K

Vitamin K arbeitet mit Vitamin D im Knochenstoffwechsel eng zusammen. Vitamin K ist vor allem in grünem Blattgemüse wie verschiedenen Kohlsorten, Salat oder Spinat enthalten. Die Zufuhrempfehlung der DGE liegt bei 60-80 μg Vitamin K pro Tag. Wer nicht genug Vitamin K über die Ernährung aufnimmt, kann seinen Knochenstoffwechsel mit der Kombination aus Vitamin D und Vitamin K in Dr. Jacob’s Vitamin D3K2 Öl unterstützen.

Protein (Eiweiß)

Da unsere Muskeln selbst zum Großteil aus Protein bestehen, ist eine ausreichende Proteinzufuhr für den Muskelerhalt notwendig. Proteine sind zusammengesetzt aus verschiedenen Aminosäuren, die deren spezifische Struktur und Funktion bestimmen. Einige Aminosäuren kann der menschliche Körper selbst herstellen, andere müssen über die Ernährung zugeführt werden: die essentiellen Aminosäuren. AminoBase enthält alle essentiellen Aminosäuren in einem natürlichen Verhältnis und stellt damit Protein für die Muskeln zur Verfügung. Es liefert außerdem Kalium, Magnesium, Calcium und Zink sowie die Vitamine D und K. AminoBase ist ein praktischer Mahlzeitersatz und vielseitig in der Zubereitung – das schnelle Essen mit wichtigen Nährstoffen zur Unterstützung von Knochen und Muskeln.

Gesunder Kaffeegenuss

Normaler Kaffee führt aufgrund einer vermehrten Ausscheidung über den Urin zu einem Verlust an Calcium und Magnesium (2). Chi-Cafe balance liefert hingegen diese beiden Mineralstoffe. Drei Tassen enthalten 120 mg Calcium und 113 mg Magnesium und decken damit 15 % bzw. 30 % der empfohlenen Tagesdosis (lt. NRV). So ist Chi-Cafe balance eine gesunde Alternative zu herkömmlichem Kaffee und trägt mit den enthaltenen Mineralstoffen zur normalen Funktion der Muskeln und zum Erhalt normaler Knochen bei.

* Calcium, Magnesium, Zink, Vitamin D und Vitamin K tragen zum Erhalt normaler Knochen bei.
Calcium, Magnesium und Kalium tragen zur normalen Muskelfunktion bei. Vitamin D trägt zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion bei. Proteine tragen zu einer Zunahme an Muskelmasse und zur Erhaltung von Muskelmasse bei.
Vitamin D trägt zur normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und zu einem normalen Calciumspiegel im Blut bei.

1)    MRI (Max Rubner-Institut) (2008): Nationale Verzehrsstudie II.
2)    Massey LK, Whiting SJ (1993):  Caffeine, urinary Calcium, Calcium Metabolism and Bone. J. Nutr. 123: 1611-1614.